Aktuelles

Sehr einsatzreiches Jahr bei der FFW Stamsried

Ein sehr einsatzreiches Jahr liegt hinter der FFW Stamsried. 37 Einsätze haben die ca. 35 Aktiven zu bewältigen gehabt, was eine Verdoppelung der Einsatzzeit auf 554 Stunden im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Vier Aktive der Wehr, stellv. Kommandant Martin Aschenbrenner, Anna Hauer, Anja Schönberger und Andreas Tobisch erhielten aus den Händen vom Waldmünchner KBI Anton Ruhland die Helferehrennadel der Bayerischen Staatsregierung für Ihren Einsatz bei der Hochwasserkatastrophe im Raum Deggendorf.

Kommandant Oliver Weiß ließ die Ereignisse des vergangenen Jahres bei der Jahreshauptversammlung der FFW Stamsried am vergangenen Samstag im Gasthaus Dirscherl Revue passieren. Zuvor trafen sich die Feuerwehrkameraden in der Pfarrkirche zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Die 37 Einsätze des vergangenen Vereinsjahres gliederten sich in 3 Brandeinsätze und 34 technische Hilfeleistungen. Besonders belastend für die Aktiven waren die schweren Verkehrsunfälle mit insgesamt vier eingeklemmten Personen von denen zwei leider nur noch Tod geborgen werden konnten. 23 Alarmierungen erfolgten über die ILS Regensburg. Kommandant Weiß erinnerte an einige Einsätze wie die vielen Wasserschäden Ende Mai, den Fahrzeugbrand Nähe der Schule bei dem sich der Einsatz der neuen Wärmebildkamera bestens bewährt hat und an die beiden Verkehrsunfälle in Wetterbach und Friedersried bei denen die beiden Sanitäter der Wehr, Florian Scherr und Christian Greiner durch die Übernahme der Erstversorgung wertvolle Arbeit leisteten.

Um all die Hilfe auch professionell leisten zu können, wurden 16 Übungen und Ausbildungsveranstaltungen mit 679 Stunden abgehalten. Weiß freute sich über die Teilnahme von 23 Aktiven in drei Gruppen an der THL Leistungsprüfung und Dank ganz besonders Ausbilder Hans Hecht. Drei Aktive Thomas Fischer, Florian Scherr und Christian Greiner übernahmen die Ausbildung der Atemschutzgeräteträger. Dank Florian Scherr konnte im Frühjahr 2014 ein Erste Hilfe Kurs für alle Jugendfeuerwehrlern und Aktiven angeboten werden, des weiteren wurden 19 Aktive am DEFI geschult und sind einsatzbereit. Die FFW Stamsried übernahm zudem die Einwinterung der 145 Hydranten im Marktbereich, alles in allem zählte Kommandant an Einsatz- und Übungsstunden etwa 1203 Stunden Dienst an der Gesellschaft auf. Mit Freude ernannte Oliver Weiß drei neue Warte, für AED DEFI/Erste Hilfe Christian Greiner, Gerätewart Hans Hecht, Jugendwart Daniel Gillitzer. An alle erging herzlicher Dank für ihre Unterstützung.

Jugendwartin Kerstin Käsbauer ließ die Aktivitäten der zwölf Jugendlichen bestehenden Nachwuchsgruppe Revue passieren. Neben vierzehntätigen Übungen nahm man an Wissenstest und Erste Hilfe Kurs teil. Traditionell war die Jugendfeuerwehr wieder mit einem Stand beim Advent im Park vertreten. Zur neuen Jugendsprecherin wurde Laura Aschenbrenner gewählt ihr Stellvertreter ist Marco Ziereis, Marcel Götze ist verantwortlich für die Jugendkasse die beiden Kassenprüfer sind Dominik Dietl und Julian Künzig. Dank erging an Florian Künzig der die Jugendgruppe bei ihren Aktivitäten hervorragend unterstütze.

Kassenwartin Angelika Braun verlas detailliert den Kassenbericht. Die beiden Kassenprüfer bescheinigten ihr einwandfreie Arbeit.

Die FFW Stamsried hat aktuell 253 Mitglieder, davon 16 Frauen, 12 Jugendliche und vier Ehrenmitglieder. Vorsitzender Richard Kerscher war es vorbehalten, die gesellschaftlichen Ereignisse Revue passieren zu lassen. Ein Höhepunkt war wieder das gut besuchte Blaulichtfest mit Kindernachmittag und Schauübung. Herzlicher Dank erging an das Küchenteam Alex Rötzer und Christian Greiner für die selbst zubereiteten Speisen die allen Gästen bestens geschmeckt hatten. Ein Erfolg war zudem der Feuerwehrball mit von Maria Schönberger organisierter gelungener Einlage. Mit einem originellen Schlossgeister-Wagen beteiligte sich die FFW Stamsried an den Faschingsumzügen in Stamsried und Rötz. Bei der arbeitsaufwendigen Herstellung des Wagens zeigte sich großer Zusammenhalt unter den Kameraden, was die Verantwortlichen sehr freute. Dank erging an Hans Hecht und Oliver Weiß für die Organisation des Materials und an Martin Käsbauer für die Überlassung des Anhängers und des Traktors. Vorstand Kerscher stellte fest das die FFW Stamsried 2014 gesellschaftlich stark gefordert wird und verlas eine umfangreiche Liste mit bereits geplanten Veranstaltungen. Der Florianstag wird am 3. Mai gefeiert, das Blaulichtfest findet am 26. Juli statt. Zudem führt die Feuerwehr am 12. April wieder eine Altkleidersammlung durch.

KBI Anton Ruhland zeigte sich beeindruckt von den umfangreichen Berichten der Stamsrieder. Er erinnerte an die großartige Hilfeleistung und den Zusammenhalt beim Hochwasser in Deggendorf. Der Landkreis Cham wurde 2013 zum "Helfer-Landkreis" eine schönere Auszeichnung kann man sich nicht vorstellen, so Ruhland. Nachdem die Jahreshauptversammlung der FFW Stamsried auf den 8. März gefallen war, den internationalen Frauentag, nutzte er die Gelegenheit die Arbeit der Frauen bei den Wehren besonders zu würdigen. "Ohne die vielen Aktiven Frauen wäre die Tagesalarmsicherheit bei vielen Wehren nicht gewährleistet!" betonte er.

"Eure äußerst beeindruckende Bilanz verdient größte Anerkennung und Respekt." würdigte Bürgermeister Herbert Bauer die wertvolle Arbeit der Stamsrieder Stützpunktfeuerwehr und überbrachte die Grüße des Marktes. Er verwies darauf dass dich bei den schweren Unfällen der Wert der guten Ausrüstung gezeigt hat und zeigte sich dankbar für die Beschaffung des Rettungssatzes durch die FFW Stamsried. Im November 2013 hat der Marktrat die Ersatzbeschaffung des HLF 20 beschlossen. In Zusammenarbeit mit der FFW Solnhofen werden kostengünstig zwei baugleiche Fahrzeuge angeschafft. Die gemeinsame Beschaffung bringt ca. 12.000 bis 14.000 Euro mehr Förderung. Im Herbst 2014 ist die Bestellung des Fahrzeuges geplant, mit der Auslieferung wird im Herbst 2015 / Frühjahr 2016 gerechnet. Die Gesamtkosten werden ca. 380.000 Euro betragen, wobei man mit Förderungen von ca. 145.000 Euro rechnet.

Abschließend überreichte KBI Anton Ruhland an die Helfer des Hochwassereinsatzes in Deggendorf die Fluthelferabzeichen. Dem Geehrten Martin Aschenbrenner war es in diesem Zusammenhang auch ein Anliegen allen "Chef´s" zu danken, welche ihre Mitarbeiter für den Hilfeeinsatz freigestellt hatten. "Mein Chef hat gesagt fahr´hin und hilf, denn wir wären auch froh wenn uns in so einer Situation geholfen werden würde." Diese Einstellung ist nicht selbstverständlich und gehört auch mal gewürdigt, merkte Aschenbrenner unter dem Beifall der Anwesenden an.

Anja Schönberger, Anna Hauer und Martin Aschenbrenner (vorn vlnr.) wurden für Ihre Hilfe ausgezeichnet

Blumen von Vorstand Kerscher und Kdt. Weiß für die Jugendwarte Kerstin Käsbauer und Anna Hauer

Einsätze

Fahrzeuge

Unsere Partner

Stamsried ist ein Markt im Oberpfälzer Landkreis Cham in Bayern, Sitz der Verwaltungs-gemeinschaft Stamsried und staatlich anerkannter Erholungsort.

Stamsried hat eine Fläche von 43 Quadratkilometern, etwa 2.200 Einwohner und die Gemarkungen Asbach, Diebersried, Dörfling, Friedersried, Großenzenried, Hitzelsberg, Kollenzendorf und Stamsried.

Login

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Sehr einsatzreiches Jahr bei der FFW Stamsried
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen